Mo – Fr: 7.00 – 18.00, Sa: 7.00 – 13.00

SIE HABEN FRAGEN?
KONTAKTIEREN SIE UNS JETZT – WIR HELFEN IHNEN GERNE!

SIE HABEN FRAGEN?
KONTAKTIEREN SIE UNS JETZT – WIR HELFEN IHNEN GERNE!

Papier-Entsorgung 

Aktuell wird in allen möglichen Bereichen von jeglichen Kunststoffen auf umweltfreundliche Alternativen umgestellt. Diese Alternativen nehmen oft die Form von Papier und Pappe an, um ökologisch besser verwertet werden zu können. Doch auch Papier und Pappe sind oft in übermäßigen Mengen im Umlauf, wie beispielsweise über eine Vielzahl von Reklamen, Werbung, Briefen und Paketen oder auch in jeglichen anderen Lebensbereichen, wie zum Beispiel bei einer Renovierung in Form von Dachpappe oder auch Tapetenresten. Doch auch, wenn die Entsorgung von Papier und Pappe ökologisch gesehen weniger Aufwand in Anspruch nimmt, bedarf es einer fachgemäßen Trennung und damit einhergehend einer ordnungsgemäßen Beseitigung des Papiermülls.

 

Was versteht man unter Altpapier?

Auch wenn im ersten Moment logisch erscheint, was unter Altpapier zu verstehen ist, gibt es hierbei einige Dinge, die beachtet werden und somit im Nachgang auf andere Art entsorgt werden müssen. Grundsätzlich stellt Altpapier jedoch alle sauberen Arten von Papier und Pappe dar, also jene die nicht behandelt wurden oder andere Materialien, wie beispielsweise Kunststoffe enthalten. Dieser Papiermüll kommt vor allem in privaten Haushalten, aber auch in Gewerbebetrieben auf und bedarf einer korrekten Trennung und damit einhergehend einer ordnungsgemäßen Entsorgung.

Geht man hierbei nun weiter ins Detail, zählen zum einen natürlich vor allem Papier und Pappe aus der Buchhaltung und privaten Organisation zu einem großen Teil des anfallenden Papiermülls. Darunter versteht sich jegliches loses Papier, Büropapier, Bücher oder auch Aktenordner aus Pappe, Werbebeilagen, Flyer und Zeitungen sowie Geschenkpapier, alle Sorten von Pappe und auch Kartons. Auch in der Küche oder anderen Bereichen des Haushalts ist Papier- bzw. Papp-Müll, wie zum Beispiel Papierrollen, Waschmittel- oder auch Eierkartons, zu finden. Bei all diesen Überresten muss sich keinerlei Gedanken über eine komplizierte Art der Entsorgung gemacht werden, sodass diese ganz einfach ins Altpapier entsorgt werden können.

 

Worauf muss bei der Papierentsorgung geachtet werden?

Nicht alle scheinbar als Altpapier geltenden Verpackungen oder ähnliches, zählen auch gleichzeitig dazu und können als Altpapier entsorgt werden. So muss stets darauf geachtet werden, dass es sich um keine Art behandeltes oder extrem beschmutztes Papier oder auch Pappe, wie beispielsweise benutzte und dadurch teilweise stark verdreckte Pizzakartons, handelt. Ein Beispiel zu scheinbar als Altpapier geltenden Verpackungen sind Tetrapacks. Auch wenn diese einen Papierfaseranteil besitzen, bestehen sie größtenteils aus Kunststoff und Aluminium und gehören dementsprechend in den Restmüll. Auch Briefe oder Verpackungen mit Kunststoff-Sichtfenster, Tapeten, Kaffeefilter und Fotos oder jegliche Art von Hygieneartikeln und Windeln oder Pappe und Papier mit Kleberand, wie zum Beispiel Haftnotizen gehören nicht in den Papiermüll. Unerwartet gehören auch Kassenzettel oder alle möglichen Eintritts- und Fahrkarten nicht ins Altpapier, da diese oftmals eine wasserlösliche Chemikalie namens Bisphenol A enthalten. Da diese Chemikalie teilweise negativ behaftet ist, wird in Supermärkten und allgemein im Einzelhandel vermehrt auf Bisphenol A-freie Kassenzettel gesetzt, um somit den Umweltfaktor zusätzlich im Auge zu haben und die Möglichkeit des Recycelns zu gewährleisten. Auch Kassenzettel mit der Aufschrift „Bisphenol A-frei“ müssen nicht unbedingt dem Altpapier angehören, da dafür in vielen Fällen ein Ersatzstoff derselben Familie eingesetzt wird. Sind Sie sich demnach nicht sicher, ob es sich um recycelbares Material handelt, sollte sicherheitshalber eine Entsorgung im Restmüll bevorzugt werden. Des weiteren sollten bei Renovierungen und Sanierungen anfallende Überreste, wie beispielsweise Dachpappe niemals ins Altpapier oder in den Restmüll. Diese Materialien bedürfen einer speziellen Entsorgung über einen Wertstoffhof oder einen speziellen Container für Sondermüll.

 

Wie sieht die Papier- und Papp-Entsorgung aus?

Die Entsorgung von Papier und Pappe findet in der Regel sowohl auf dem Land als auch in der Stadt über die blaue Tonne oder aber über einen in der Nachbarschaft stehenden Altpapiercontainer statt. Sind haushaltsübliche Mengen an Altpapier zu entsorgen, ist es kein Problem diese in einen dieser beiden Optionen zu beseitigen. Fallen nun aufgrund besonderer Umstände, wie beispielsweise einem Umzug, einer Renovierung oder ähnlichem jedoch größere Mengen an Papier und Pappe an, wird der Platz in der blauen Tonne und in den frei verfügbaren Altpapiercontainern schnell knapp. Um nun nicht über einen längeren Zeitraum immer mal wieder etwas des angestauten Altpapier-Mülls zu entsorgen, sondern direkt alles auf einmal loszuwerden, bestehen unterschiedliche Möglichkeiten eine komplette Entsorgung schnell zu gewährleisten. Beispielsweise kann eigenständig der nächstgelegene Recyclinghof angefahren werden, um dort eine große Menge an Altpapier zu entsorgen. Übersteigt die Menge jedoch auch die eigene Wagenkapazität, können speziell für die Papp- und Papierentsorgung zur Verfügung gestellte Container für einen geringen Beitrag angemietet, bis zu einem Maximalgewicht bzw. einer maximalen Füllhöhe befüllt und zeitnah wieder abgeholt werden.

Eine weitere Möglichkeit ist es den gesammelten Papp- und Papiermüll für ein paar Cent pro Kilo an Wertstoffhändler zu verkaufen. In der Regel lohnt sich dies jedoch eher weniger, sowohl für Privatpersonen als auch für Betriebe, da der logistische Aufwand den Gewinn in der Regel oftmals übersteigt.

 

Was passiert mit dem Altpapier nach der Entsorgung?

Nach dem Abtransport Ihres Papp- und Papiermülls, landet dieser auf einem nächstgelegenen Recyclinghof, wird dort getrennt und für den Weitertransport in die Recyclingindustrie vorbereitet. Befindet sich das Altpapier nun in der Verwertung, wird der alte Papiermüll in Form von Sieben von nicht gebräuchlichen Fremdstoffen, wie beispielsweise Etiketten oder Heftnadeln befreit, daraufhin gehäckselt und schlussendlich zur Wiederverwertung in Form von gepresstem neuem Papier und neuer Pappe weiterverarbeitet. Dieses neu gepresste Papier findet sich in den unterschiedlichsten Formen im Handel wieder, wie beispielsweise als Recyclingpapier, Schulheft oder Büromaterial, in sämtlichen Hygieneartikeln, wie Toilettenpapier, Taschentüchern oder Papierhandtüchern oder auch zur Verwertung im Zeitschriften- und Zeitungsdruck. In selteneren Fällen kann Altpapier auch zu thermischen Zwecken und zur Energiegewinnung genutzt werden.

Mit der richtigen Verwertung ist es demnach langfristig möglich Ressourcen einzusparen und bereits genutztes wiederzuverwenden. Wenn Sie bewusst umweltfreundlich leben und recycelte Produkte nutzen möchten, achten Sie künftig auf das Siegel „Blauer Engel“. Dieses signalisiert die Verarbeitung von Altpapier und stellt dementsprechend eine umweltfreundlichere Variante dar.

 

 

Kann ich Unterstützung für die Papier-Entsorgung anfordern?

Tritt bei Ihnen der Fall ein, dass der Papp- und Papiermüll überhandnimmt und schon längst nicht mehr in die blaue Tonne oder den nächstgelegenen Altpapiercontainer passt? Dann kontaktieren Sie uns gerne an einen unserer Standorte in Offenbach am Main, Oberhausen, Neu-Isenburg, Hainburg, Dietzenbach oder Darmstadt. Unsere erfahrenen und fachmännischen Mitarbeiter unterstützen Sie schnellstmöglich dabei das lästig angestaute Altpapier ordnungsgemäß und vor allem umweltverträglich zu entsorgen.